2. FUN-EQUITATION 2011

 

Am 6./7. August war es wieder soweit auf der Criolloranch in Gailingen, die FUN Equitation konnte beginnen!

Der Samstag startete mit der gemeinsamen Parcoursbegehung des Geländetrails, danach durften die Jugendlichen an den Start gehen, im Anschluss gleich die Erwachsenen, insgesamt 38 Teilnehmer; welche zur Hälfte aus der Schweiz und zur anderen Hälfte aus Deutschland kamen. Es gab verschiedene knifflige Hindernisse bei denen manchmal auch das Glück eine große Rolle spielte z.B. am Glücksrad oder am Ball-Labirinth, aber auch ein paar bekannte Hindernisse waren dabei – viele Brücken galt es zu überwinden oder durch den Wassergraben. Natürlich hatten sich die Gailingen Parcoursbauer auch wieder raffinierte Aufgaben ausgedacht, so mussten Ross und Reiter durch einen Wasser-Vorhang hindurch, leider schafften diese Aufgabe nur sehr wenige Reiter, obwohl die sonnigen Temperaturen eigentlich dazu einluden.

Als dann alle Starter erfolgreich den Parcours beendet hatten, ging es gegen 15 Uhr beim Barrel Race, einen Rennen um Tonnen, ganz schön zur Sache. Dabei mussten jeweils 2 Reiter gleichzeitig starten, der Schnellere kam eine Runde weiter.

Im Anschluss begann das bunte Showprogramm pünktlich um 16 Uhr mit einer bunten Schwungtuch-Show mit den hofeigenen Criollos Sorpresa, Madera und Zuchthengst Quelen Taquillero geritten von Anika Görgen, Anja Voigt und Jürg Rauber. Es folgte eine spannende Vorführung des Rittershowteams "Das Goldene Vlies", eine Präsentation der Criollohengste Calfiao Chingolo geritten von Daniela Erbslöh, Quelen Taquillero mit Nora Tritschler und Negro Nostalgioso mit Sabine Burger. Die Freiheitsdressur mit Silvia Thelen und ihrem Araber Naseem verzauberte die Zuschauer. Und zum Schluss zeigten noch 3 Criollo-Fohlen neben ihren Mamas ihren Mut und ihre Neugier.

Mit Live Musik von "Scotch on the Rocks" begann die Party am Samstagabend. Gegen 21 Uhr zeigten "Das Goldene Vlies" eine beeindruckende Feuershow mit ihren 2 Pferden und versetzen das Publikum zurück ins Mittelalter, als es noch hieß: „Ritter – erhebet eure Lanzen“. Die Mittelaltergruppe "Fraternitas Nigras" spuckten Feuer und beim Schwingen der Feuer-Pois hielten viele Zuschauer die Luft an. Die anschliessende Party ging bis in den Sonntag hinein.


Am Sonntagmorgen ging es dann für Frühaufsteher um 7:30 Uhr zum Ritt an den Rhein, wobei die Reiter von unten als auch von oben nass wurden. Mit dem Eintreffen der Reiter verzogen sich zum Glück die Wolken und  der Frühschoppen mit den Rauhenbergmusikanten konnte bei schönem Wetter um 10:30 Uhr beginnen. Doch für Pferd und Reiter gab es keine lange Pause, denn um 10:45 Uhr begann auch schon der Stiltrail auf dem Reitplatz. Dabei mußten wieder verschiedene Hindernisse bewältigt werden, so z.B. über einen Teppich oder Holzplanken reiten, durch einen Vorhang aus Pool-Nudeln, über eine Wippe reiten oder einen Ring im Trab stechen.

Das Eintreffen des Mittagessens – einem Spanferkel - wurde um 12 Uhr von Carolin Glass auf der Friesenstute Gery mit der Posaune angekündigt.

Das Finale des Barrel Race startete nach dem Mittagessen in der recht feuchten Wiese. Auch nach Warnungen von Anja, es langsam angehen zu lassen, gaben die Reiter wieder Vollgas. So siegte bei den Jugendlichen Jelena Rauber mit Quelen Taquillero, Platz 2 erreichte Nadine Lussi mit Clooney und Platz 3 Chantal Bortoloso mit Nelson - alles Schweizer Teilnehmer. Reiten sie in der Schweiz einfach schneller als in Deutschland???

Bei den Erwachsenen wurde ebenfalls hart gekämpft und schliesslich gewann Müsli Jacob mit Geronimo den 1. Platz , vor Andrea Bortoloso mit Ares, ebenfalls wieder 2 Reiterinnen aus der Schweiz, aber den 3. Platz erreichte eine deutsche Reiterin Sabine Burger mit Negro Nostalgioso.


Direkt im Anschluss an das Barrel Race wurden alle Sieger zur die Siegerehrung gerufen. Danach gab es dann, wie am Tag zuvor, ein wunderbares Showprogramm und schliesslich auch noch Ponyreiten für die Kleinen.


Für das leibliche Wohl war an diesem Wochenende bestens gesorgt. Es gab hauseigene Bratwürste und frisches Fleisch vom Grill, sowie Zebubraten, Pommes, Spätzle und Gemüse. Und DANK DER VIELEN KUCHENSPENDER auch wieder ein sehr großes Sortiment an Kuchen und Torten.


Gesamtwertung des Gelände- und Stiltrails


Jugendliche

Platz 1:

Joelle Gansser mit Sorpresa   (D)

Nina Reck mit Nanuc Enja    (D)

Chantal Gutermann mit Susi  (D)

Platz 2:

Carolin Glass mit Gery  (D)

Lara Di Piero mit Nazeerah  (CH)

Platz 3: Fabian Hellstern mit Jason  (D)

Platz 4: Jelena Rauber mit Quelen Taquillero (CH)


Erwachsene

Platz 1: Jürgen Fäth mit Mithas  (D)

Platz 2: Andrea Keller mit Bandorra  (CH)

Platz 3: Jean-Pierre Godest mit Lugaro  (D)

Platz 4: Martina Koppenhöfer mit Columbo  (CH)



zurückEvent-Berichte.htmlshapeimage_1_link_0